Ludwig-Erhard-Straße 20
Nutzungskonzept, energetische Optimierung, Projektsteuerung

Das Bürogebäude Ludwig-Erhard-Straße 20 in der Innenstadt befindet sich direkt gegenüber der bekannten Hamburger St. Michaelis-Kirche. Im Rahmen der Revitalisierung des ursprünglich durch den Deutschen Ring selbst genutzten Gebäudes zu einem Objekt mit flexibel aufteilbaren Mietflächen wurde der zuvor offene Innenhof zu einem Atrium mit filigranem Stahl-Glasdach umgestaltet, welches als thermische Pufferzone wirkt. Im Zusammenspiel mit einer neuen repräsentativen Aufzugsanlage ermöglicht es die Erschließung für die neuen Nutzungs-Einheiten. Zudem bietet es den Mietern einen von Licht durchfluteten, attraktiven Aufenthaltsbereich.

Die neuen Mietflächen ermöglichen über die konventionelle Büronutzung hinaus den Ausbau von variablen Raumnutzungskonzepten wie Kombi-Büros, Teambüros oder auch Call-Centern. Zur Reduzierung der Betriebskosten wurde die Vollklimaanlage demontiert. Die fest verglasten Fensterelemente wurden durch Öffnungsflügel ersetzt, welche nun eine individuelle, natürliche Be- und Entlüftung ermöglichen. Die Arbeitsplatz-Stehleuchten mit Tageslichtsteuerung senken die Energieverbrauchskosten der Mieter. Eine neue Gebäudeleittechnik ermöglicht zudem die externe Überwachung und Steuerung der Anlagen.

Leistungsumfang

Projektinformationen

Bauherr: Deutscher Ring
Architekt: Trapez, Schaub + Partner
Größe: 11.000 qm